Montag, 17.06.2019 05:31 Uhr

20. Oldtimer-Rallye Scuderia Colonia Classic 2019

Verantwortlicher Autor: Wolfgang Kasulke Bad Münstereifel, 11.06.2019, 17:42 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Auto und Motorsport +++ Bericht 1823x gelesen
Scuderia Colonia Classic 2019
Scuderia Colonia Classic 2019  Bild: Wolfgang Kasulke

Bad Münstereifel [ENA] Für die Freunde des motorisierten Oldtimer-Sports gab es am Wochenende des 8. und 9. Juni 2019 wieder einmal Grund zum Feiern. Die traditionsreiche Scuderia Colonia hatte zum 20. Mal zu ihrer jährlich stattfindenden Classic-Rallye für historische Fahrzeuge eingeladen.

Gegründet wurde die Scuderia Colonia im Januar 1960 vom legendären Rennfahrer Wolfgang Graf Berghe von Trips, der im September 1961 beim Formel 1 Grand-Prix in Monza tödlich verunglückte. Bereits zum dritten Mal war Start und Ziel der Rallye in der wunderschönen Altstadt des Kurortes Bad Münstereifel. Vor hier ging es am Pfingstsamstag zum ersten Teil der Rundfahrt in die nördlich gelegene Region des Nationalparks Eifel. Das Teilnehmerfeld war in 5 Klassen eingeteilt, mit denen die Baujahre 1931 bis 1989 abgedeckt waren. Ein Armstrong Siddeley 17 HP Sport Special aus dem Jahre 1936 war das älteste teilnehmende Fahrzeug und startete in der Klasse D, Baujahre 1931-1945.

Bad Münstereifel‘s Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian ließ es sich nicht nehmen, die Teilnehmer mit der Startflagge am St.-Michael-Gymnasium auf die etwa 185 km lange Strecke durch die schöne Eifellandschaft zu schicken. Natürlich stand das Fahrerlebnis mit den liebevoll restaurierten und gepflegten Fahrzeugen im Vordergrund der Rallye, aber ganz so einfach war es dann doch nicht. Es wurde unter anderem nach sog. „Chinesen-Zeichen“ gefahren, Zeitchecks mussten absolviert werden, Durchfahrtskontrollen waren zu passieren und Wertungsprüfungen standen auf dem Plan. Alles penibel auf der Bordkarte vermerkt, um die späteren Sieger ermitteln zu können.

Renault Alpine A 110
Porsche 550 Spyder
Mercedes Benz 450 SEL 6.9

Für den 2. Tag führte die ca. 160 km lange Streckenplanung durch einen weiter südlich von Bad Münstereifel gelegenen Rundkurs, der unter anderem über Sasserath, Reifferscheid und Brück nach Kesseling führte. Dort traf sich man sich am Restaurant „Steinerberghaus“ bei einem wunderschönen Ausblick hoch über der Eifel zum gemeinsamen Mittagessen wieder. Gelegenheit für die Teilnehmer, sich über das Erlebte und natürlich auch über ihre geliebten Schmuckstücke intensiv auszutauschen.

Mittagessen am Steinerberghaus, Eifel

Nach einer ausgiebigen Mittagspause ging es für die Teilnehmer des Feldes dann wieder auf die Piste. Bei durchweg gutem Wetter mit längeren Sonnenschein-Abschnitten konnten die Cabriolets die herrliche Eifelllandschaft noch etwas mehr als die geschlossenen Fahrzeuge genießen. Über Ramersbach, Bad Neuenahr und Altenahr führte die Strecke bei schönem Frühsommer-Wetter zurück nach Bad Münstereifel zum historischen Kurhaus des malerisch gelegenen Eifelstädtchens. Die Bordkarten konnten nun ausgewertet und die Sieger der jeweiligen Fahrzeugklassen sowie der Gesamtsieger aus den beiden ereignisreichen Rallye-Tagen ermittelt werden.

Den Gesamtsieg bei der 20. Oldtimer-Classic der Scuderia Colonia holten sich mit hauchdünnem Vorsprung von nur 0,3 Strafpunkten mit einem Strafwert von 61,6 Pkt. Marian Bronny und Claudia Kowalski-Bronny auf ihrem 1984er Porsche 944. Ganz knapp mit nur 61,9 Strafpunkten platzierten sich Hans und Gabriele Brückmann mit ihrem Saab 96. Der dritte Platz in der Gesamtwertung ging an Dr. Christian Pilz und seinen Co-Piloten Arnold Pilz mit ihrem Renault Alpine A 108.

Platz 1 : Porsche 944
Rang 2 : Saab 96
Rang 3 : Renault Alpine A 108
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.