Samstag, 24.08.2019 10:44 Uhr

Reinhold Mitterlehners Buch " Haltung"

Verantwortlicher Autor: Schura Euller Cook Wien, 28.04.2019, 15:28 Uhr
Kommentar: +++ Special interest +++ Bericht 6772x gelesen

Wien [ENA] Reinhold Mitterlehner hat ein Buch geschrieben. Für alle, die Interesse an der österreichischen Innenpolitik haben, ist "Haltung Flagge zeigen in Leben und Politik" (Ecowin Verlag) äußerst interessant. Nicht umsonst hat es sofort eine große Mediendiskussion ausgelöst und die erste Auflage war schnell vergriffen. Hat Sebastian Kurz den damaligen Vizekanzler und ÖVP-Obmann "eiskalt abserviert" wie behauptet wird?

Das ist wahrscheinlich übertrieben und im Kapitel "Machtübernahme" nur andeutungsweise impliziert. Dass Reinhold Mitterlehner der großen Koalition von ÖVP und SPÖ nachtrauert, ist bekannt. Das Blatt hat sich gewendet und Sebastian Kurz ist Bundeskanzler und in einer Koalition mit der FPÖ. Das gibt Anlass zum Nachdenken und das hat er sehr ausführlich in seinem Buch getan. Er hat weit ausgeholt und bei seiner Kindheit im Mühlviertel begonnen. Überhaupt sind diese ersten Kapitel "Wurzeln, Wachsen und Universität", von einer besonderen Schönheit und sind fast ein sozial-kulturelles Dokument einer Zeit, in der Österreich, trotz materieller Bescheidenheit, als "Insel der Seligen" bezeichnet wurde.

Paradoxerweise war die Sicherheit und damit die Geborgenheit dieser Zeit auch zurückzuführen auf Grenzen die Mitterlehner als Kind bedrohlich empfand. Er wuchs in Helfenberg auf, einem Grenzgebiet zur damaligen kommunistischen Tschechoslowakei, die hermetisch mit Stacheldraht von Österreich abgeriegelt war. Und doch empfand Reinhold Mitterlehner seine Kindheit als Teil einer Aufstiegsgesellschaft, in der Optimismus herrschte und man mit Fleiß und Bildung Erfolg haben konnte. Der Bogen seines Buches spannt sich genau über dieses Thema. Aufstieg einerseits und der Abstiegsgesellschaft andererseits, die sich in Österreich langsam abzeichnet, obwohl wir noch zu den reichsten Ländern der Welt gehören.

In dieser Spannung muss auch sein Buch verstanden werden. Nur so können wir ein politisches Phänomen wie Sebastian Kurz begreifen, ein junger Politiker, der sich aufbäumt gegen diese bedrohliche Vision einer Abstiegsgesellschaft. Ob er daraus die richtigen politischen Entscheidungen trifft, ist eine andere Frage. Viel ist geschehen in Reinhold Mitterlehners Leben. Zu seiner Zeit hatte man alle Türen offen, wie er selbst sagt. In Wirtschaft und Politik hat er fast alles erreicht, Minister, Vizekanzler oder ÖVP Obmann. Gewissermaßen wurde er vom Leben und der Politik auf Händen getragen und doch musste auch er die Erfahrung machen, dass das Leben und insbesondere die Politik, flüchtig und unstet sind.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.